Sie erhalten hier einen Einblick in die verschiedenen Methoden und Tools, die ich in meinen Kundenprojekten einsetze. Ich möchte Sie damit in Ihrem Entscheidungsprozess unterstützen und Ihnen die Grundüberzeugung meiner Arbeitsweise verdeutlichen. Grundlage sind fundierte Ausbildungen und praxisorientierter Expertise, d.h. die Methoden und Wege haben sich in zahlreichen Coachings, Beratungen, Trainings, Workshops und Moderationen in Kundenprojekten erfolgreich bewährt.

Mein Ansatz in Coaching, Training und Beratung

Systemisch

Jeder Mensch ist immer Teil eines Systems, z.B. eines Teams oder eines Unternehmens. Und jedes System hat eine eigene Kultur und eigene Regeln, die auf die Menschen des Systems einwirken und damit auch auf meine Kunden. Wir betrachten gemeinsam das „System“ und visualisieren zentrale Zusammenhänge (Stakeholder). Innerhalb des Systems kommt es zu Wechselwirkungen, die wir oft nur in eine Richtung interpretieren: „Weil mein Chef mich nicht fördert, bin ich nicht motiviert". Systemisch Denken und Arbeiten heißt, das Thema auch immer aus anderen Perspektiven zu betrachten, z.B. "Weil ich nicht motiviert bin, fördert mich mein Chef nicht". Schon dieser Perspektivwechsel eröffnet eine Vielzahl neuer Optionen und bereitet neue Wege zur Lösungsfindung.

Lösungsorientiert

Hier ist der Satz von Wittgenstein in meiner Arbeit handlungsleitend: „Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.“ Und nach Steve de Shazer, dem Vater der Lösungsorientierten Kurzzeittherapie „Problemsprache schafft Probleme – Lösungssprache schafft Lösungsraum“ (Steve de Shazer). Sprache spielt eine Schlüsselfunktion in jedem Veränderungsprozess. Sprache formt auch Gedanken und konstruiert unsere Realität. Meine Kunde kennen ihre Probleme meist sehr genau. Wir wissen meist sehr gut, was wir nicht wollen und was nicht funktioniert. Im Coaching richten wir den Blick daher weg vom Problem und ganz bewusst hin zur Lösung. Unser Fokus von Anfang an: Wo soll es hingehen? Was ist das konkrete Ziel? Und was bringt der Kunde alles mit, um dieses Ziel zu erreichen?

Konstruktivistisch

Hier gehen wir davon aus, dass jeder Mensch seine eigene Sichtweise hat und diese „konstruiert“ er sich ganz individuell, geprägt durch Erfahrungen, Erziehung usw. höchst subjektiv. Im Coaching schauen wir uns diese Sichtweisen genauer an. Meine Kunden erleben, wie sich der Blickwinkel verändern lässt und sich damit ganz neuen Lösungsmöglichkeiten entfalten. Denn wir können uns nicht nur Probleme „konstruieren“, sondern auch Lösungen.

Systemisches und lösungsfokussiertes Coaching bedeutet in meiner Arbeit den Weg vom Problem- zum Lösungsgespräch zu „moderieren. Auf diesem Weg setze ich eine Vielzahl erprobter Methoden und Tools ein.

Es geht dabei immer wieder um die Persönlichkeit meiner Kunden und darum, für individuelle Wahrnehmungs- und Verhaltensmuster zu sensibilisieren, achtsam zu sein, Klarheit zu schaffen, vorhandene Ressourcen zu stärken und gezielt zu nutzen, ein motivierendes Zielbild zu finden und innere Blockaden auf dem Weg zur Lösung zu überwinden.

Ich setze zum Beispiel folgende Methoden und Ansätze ein

  • Biografie-Arbeit
  • Werte- und Motiv- Arbeit
  • Einschätzen und Spiegeln von Verhaltensmustern und Persönlichkeitsmerkmalen
  • Arbeit mit den „Anti-Typen“ nach C.G. Jung
  • Statusverhalten im Unternehmenskontext 
  • Visionsarbeit
  • Balance-Coaching: Bewusst Entscheidungen treffen
  • Orientierungs-Coaching: Die eigenen Werte leben

Struktur-Aufstellungen und Inneres Team

Mit Aufstellungen lassen sich Kernthemen für meine Kunden in deren beruflichen Systemen zügig sichtbar machen - und nicht nur das: Wir machen auf diesem Weg auch gleich die Lösungsalternativen sichtbar und erlebbar. Ein überaus kraftvoller, intensiver und vor allem ganzheitlicher Ansatz. Ich arbeite u.a. mit systemischen Dimensionen in Unternehmen, dem Aufstellen beruflicher Systeme, mit Aufstellungsarbeit im Einzelcoaching und dies mit jeweils für den Kunden und die Situation passenden Formen.

 In der Arbeit mit dem „inneren Team“ orientiere ich mich an Schulz von Thun frei nach dem Zitat “Willst du ein guter Kommunikator sein, dann schau´ auch in dich selbst hinein!” Handlungsleitend hierfür ist, dass innere Klarheit vor äußerer Klarheit kommt und dass wir nur dann authentisch und situationsgemäß reagieren können, wenn wir im Inneren “alle beisammen” und vereint haben. Mit dem Modell des Inneren Teams betrachten wir die “Innenseite” der Kommunikation genauer, z.B. in Entscheidungssituationen, in Kommunikations- und Konfliktsituationen.

Zwei weitere Modelle sind für meine Arbeit insbesondere beim Thema Führung handlungsleitend

Das „Modell der Wirksamkeit“ von Fredmund Malik aus dem St. Gallener Managementinstitut und der wertebasierte Ansatz von Stephen R. Covey (Fredmund Malik, Führen, leisten, leben, Heyne Verlag; Stephen R. Covey, Die 7 Wege zur Effektivität, Gabal Franklin Covey).

Weiter zu den Tools: Insights MDI® und 360° Check

 

Zum Seitenanfang